Zottelige Rinder im Jura

Schottische Hochlandrinden (Highland Cattle) werden seit 200 Jahren rein gezüchtet und leben mittlerweile im Jura. Insbesondere Kleinbauern bevorzugen die robusten Hausrinder, die auch im Winter keinen Stall brauchen.

Aus dem lange Haar wurden Strickwaren, Polsterungen oder Filze hergestellt. Als Fleisch- und Felllieferanten sind sie beliebt. Im Jura fühlen sich die Hochlandrinder wohl und sind dort das ganze Jahr auf der Weide.

Sie überstehen unwirtliches Klima und sind sehr robust. Bis 1995 ist die Ansiedlung in der Schweiz verboten gewesen. Heute ist die Schweiz eines der Länder mit der höchsten Population. Fast 3000 Kühe in 250 Betrieben sind eine stolze Zahl.

Informationen zum Hochlandrind auf folgender Webseite
Schottische Hochlandrinder in der Schweiz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.